Maler spendete die Farbe

Unterkunft selber renoviert

Renovierung in der Hochstraße in Hachen
Menschen auf der Flucht aus Hachen haben ihr Zuhause – die städtische Unterkunft in der Hochstraße 8 - in Eigeninitiative renoviert. Ein ortsansässiger Malerbetrieb hat die erforderliche Farbe gespendet und somit die Renovierung ermöglicht.

Melanie Fricke, die Koordinatorin für das Flüchtlingswesen bei der Stadt Sundern, freut sich über die Initiative und hat zugesagt, im Hause weitere Instandhaltungsmaßnahmen vorzunehmen. 

Bürgermeister Ralph Brodel und Klaus Plümper vom Flüchtlingsnetz Hachen besuchten gemeinsam die Unterkunft und lobten den Einsatz der Bewohner des Hauses. „Ein tolles Beispiel gelungener Integrationsbemühungen der geflüchteten Menschen“ so Ralph Brodel beim Ortstermin.